zum Inhalt springen

Titel der Veranstaltung:

Zwischen Anspruch und Realität: Bolivien unter der Regierung Morales

Art der Veranstaltung:

Proseminar

Kursnummer:

1114

Dozent/in:

Dr. Robert Lessmann

Zeit/Raum:

Blockseminar
12.-15.6.09 jeweils 10-18 Uhr in Raum 10, Forschungsinstitut

Seminaranmeldung:

vom 1. bis 9. April über die Lehrstuhlhomepage

Seminarbeschreibung:

Bolivien wurde nach dem Wahlsieg von Evo Morales hoffnungsfroh zum neuen Paradigma erklärt (Alain Touraine, 2006). Doch spätestens mit dem 'Zivilputsch' vom September 2008 wurde die Zerrissenheit des Landes deutlich, das plötzlich wieder an der Schwelle zum 'failed state' steht. Gelingt mit der neuen Verfassung die versprochene 'Neugründung Boliviens'?
Themen wie die Verfassungsreform, die Nationalisierung der Rohstoffe, Landreform, Autonomie, die Beziehung zwischen Regionen,  Volksgruppen und Parteien, Drogenpolitik und Koka, die außenpolitische Orientierung stehen zur Debatte.
Ein politologisches Eintauchen in einen ongoing-process, der vor allem die Arbeit mit aktuellen Quellen und deren Interpretation erfordert.

Themenplan/Literatur:

REFERATSTHEMEN
Krisenfaktoren und Politikfelder:

  1. sozio?ökonomische Aspekte der Krise
  2. sozio?kulturelle Aspekte der Krise
  3. Krise der traditionellen Parteien (ADN, MNR, MIR)
  4. Aufstieg und Wahlerfolge der MAS: Hintergründe, Fakten, Interpretationen.
  5. Constituyente: Ursprünge, Volksabstimmung, Ley de Convocatoria, Wahlen, Konzepte, Verlauf und Ergebnisse.
  6. Was ist neu in der neuen Verfassung? Vergleich mit der alten und Einordnung im regionalen Kontext (kolumbianische Verfassung von 1990, venezolanische, ecuadorianische) [dieses Thema gerne auch zu zweit!]
  7. Autonomie: Ursprünge und Hintergründe der Forderung, Ergebnis der Abstimmung, verschiedene Konzepte, Akteure und politisches Ringen.
  8. Das Abwahlreferendum und die Autonomiekrise vom September 2008
  9. Nationalisierung von Erdöl und Erdgas; Hintergründe, Verlauf, Ergebnisse.
  10. Herausforderungen, Akteure und Strategien für eine Neuordnung des Bergbausektors (auch mit ökonomischen Fakten)
  11. ?Coca Sí, Cocaína No!? ? Die neue Drogenpolitik unter Morales.
  12. ?Landreform! Landreform?? Herausforderungen, Akteure, Konzepte, Aktionen und Entwicklungen.

 

Außenpolitik und internationale Beziehungen:

  1. Internationale Handlungsspielräume und die Rolle der ausländischen Entwicklungskooperation (was hat sich verändert?)
  2. die Entwicklung der Beziehungen zu den USA und Europa
  3. die Entwicklung der Beziehungen zu den Nachbarn und  in den Integrationssystemen (Mercosur, Pacto Andino)
  4. Sonderfall: die bilateralen Beziehungen zwischen Kuba und Venezuela; ALBA
  5. die Entwicklung der Beziehungen zu Chile, Peru, Paraguay

Analytischer Block:

19a. Herausbildung eines neuen Parteiensystems? Nach dem Erdrutschsieg der MAS und dem Verschwinden der Altparteien. Die Entwicklung der MAS selbst.

19b. Herausbildung eines neuen Parteiensystems? Nach dem Erdrutschsieg der MAS und dem Verschwinden der Altparteien. Die Entwicklung der Oppositionsparteien (innerparteiliche Demokratie, Positionen zu wichtigen Themen: Nationalisierung, Coca, Constituyente, PODEMOS ? neue Linksopposition um Felipe Quispes radikale Aymaras, u.a.)

  1. Regierung der sozialen Bewegungen? Kanäle der Interessensaggregation und ?artikulation
  2. ?Indígenas! Indígenas?? Herausbildung unterschiedlicher Interessenslagen
  3. ?Cocaleros! Cocaleros?? Herausbildung unterschiedlicher Interessenslagen. Stichwort: Chapare, Yungas (Auffächerung der Bewegung)






LITERATURLISTE

(Zum Einlesen):

     
    • Lateinamerika Internet - Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung: www.bpb.de/themen/82ES5D,0,Lateinamerika.html; www.bpb.de/themen/JXF3VE,0,Bolivien%3A_Vom_Zusammensto%DF_zum ;
    • Raul Zibechi: Bolivien - die Zersplitterung der Macht, Edition Nautilus,
      Hamburg, 2008
    • Berger/ Gabriel: ?Lateinamerika im Umbruch?, Mandelbaum?Verlag, Wien, 2007.
    • "Nueva Sociedad", No. 209, "Bolivia: El fin del enredo?", Caracas, Mayo-Junio 2007.
    • "Nueva Sociedad", No. 206, "¿Rebelión en el patio? Estados Unidos y América Latina ", Caracas, Noviembre-Diciembre 2006.
    • Bopp, Franziska/ Ismar, Georg: ?Bolivien. Neue Wege und alte Gegensätze?, Wissenschaftlicher Verlag Berlin, 2006.
    • Marxa Chávez et al (ed.): ?Sujetos y Formas de la Transformación Política en Bolivia?, editorial tercera piel, La Paz, 2006.
    • Jost, Stefan: ?Bolivien. Politisches System und Parteienprozess 1993?1997? , Opladen, Leske und Budrich, 2003.
    • Lessmann, Robert: ?La Autonomía Clandestina ? raices, rasgos y marco político del proceso autonómico en el Trópico de Cochabamba? in: Gabriel, Leo/ López y Rivas (Coord.): ?Autonomías Indígenas en America Latina?, Plaza y Valdez, C.d. México, 2005.auch unter http://www.latautonomy.org > estudios politológicos.
    • Lessmann, Robert: ?Multikulturelle Autonomie und Nachhaltigkeit am Beispiel der Gewerkschaften der Kokabauern Boliviens? in: Journal für Entwicklungspolitik, Wien, Vol. XX, No. 4?2004.
    • Lessmann, Robert: ?Zum Beispiel Bolivien?, Lamuv?Verlag, Göttingen, 2004.
    • Lessmann, Robert: ?Amerikanisierung und Militarisierung. Die auswärtige Drogenpolitik der USA? in: Rudolf, Peter/ Wilzewski, Jürgen (Hg.): ?Weltmacht ohne Gegner. Amerikanische Außenpolitik zu Beginn des 21. Jahrhunderts?, Nomos?Verlag, Baden?Baden, 2000.
    •  Lessmann, Robert: ?Vom Sindicalismo zur zivilen Gesellschaft?, in: Gabriel, Leo (Hg.): ?Die globale Vereinnahmung?, Apsel und Brandes, Frankfurt/M./ Wien, 1997.
    • Lessmann, Robert: ?Drogenökonomie und Internationale Politik?, Vervuert?Verlag, Frankfurt/M., 1996.
    • Mesa, José de/ Guisbert, Teresa/ Mesa Guisbert, Carlos D.: ?Historia de Bolivia?, La Paz, 2003.
    • Rivera Cusicanqui, Silvia: ?La Raíz: Colonizadores y Colonizados?, in: Albó, Xabier/ Barrios, Raúl: ?Violencias encubiertas en Bolivia ? 1. Cultura y Política?, La Paz, 1993.
    • Sevilla, Rafael/ Benavides, Ariel (Hrsg.): ?Bolivien. Das verkannte Land??, Horlemann, Bad Honnef, 2001.
    • Soruco, Ximena. "Los barones del Oriente: El poder en Santa Cruz ayer y hoy", Fundación Tierra, La Paz, 2008.
    • Ströbele?Gregor, Juliana: ?Zwischen Konfrontation und Kooperation: Indianische Bewegung und Staat in Bolivien?, in: Gleich, Utta von (Hrsg.): ?Indigene Völker in Lateinamerika. Konfliktfaktor oder Entwicklungspotential?, Vervuert?Verlag, Frankfurt/Main, 1997.
    • Urioste, Miguel: "La tierra en el Oriente, centro del conflicto nacional", Fundación Tierra, La Paz, Agosto de 2008.
    • Thomas Jäger (Hrsg.): Bolivien. Staatszerfall als Kollateralschaden, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009 [Mehr].
    • Mittag, Jürgen/ Ismar, Georg (Hrsg.): ?El pueblo unido? Soziale Bewegungen und politischer Protest in der Geschichte Lateinamerikas, Westfälisches Dampfboot, Münster, 2009.

     

    PERIODIKA UND ANDERE NÜTZLICHE QUELLEN:

    • Bolivia?Info: herausgegeben vom SAGO?Informationszentrum in Berlin (diverse Nummern).
    • Bolivien,  ILA- Heft 315, Mai 2008. (Herausgegeben von der Informationsstelle Lateinamerika, Bonn).
    • Corte Nacional Electoral (Wahlergebnisse, hierzu auch Tagespresse).
    • INE ? Instituto Nacional de Estadística.
    • Lateinamerika Anders ? Panorama, Österreichs Zeitschrift für Lateinamerika, Wien (diverse Nummern) www.lateinamerika?anders.org.
    • NACLA?Report on the Americas (diverse Numern, insb. Sept.?Oct. 2005).
    • OECD: Geografical Distribution of Financial Flows to less Developed Countries, Paris (diverse Jahrgänge).
    • UNDP: Human Development Report (diverse Jahrgänge).

    Hier liegt der Schwerpunkt aber auf Eigeninitiative bei der Quellensuche! Bolivianische und internationale Presse; ?EL País?!

    Scheinanforderungen:

    Voraussetzung für den Scheinerwerb ist die Mitarbeit an allen Seminartagen, ein zehnminütiges mündliches Referat, 10-15 Seiten in der schriftlichen Ausarbeitung.
    Koreferate sind möglich; der obligatorische Umfang gilt dann pro Person.
    Eigenständige Quellenarbeit zur Analyse eines ongoing-process ist unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.
    Die Seminararbeiten werden ausnahmslos im Sekretariat
    gesammelt und dann en bloc korrigiert.